Deutsch-französische Arbeitsgruppe: Seminare

Kontaktseminare für deutsche und französische Schulen und Lehrkräfte zur Abstimmung der berufsbezogenen Austauschpraktika

Flaggen von Deutschland und FrankreichZur Konkretisierung der weiteren Zusammenarbeit für die Kooperation zwischen dem Land NRW und der Académie de Lille wurde die Durchführung von zwei Kontaktseminaren (je eines in Lille und Düsseldorf) vereinbart. Teilnehmer sind im Wesentlichen Schulleitungen bzw. Lehrkräfte,

  • die vorhandene Austausche intensivieren oder
  • neue Austausche aufbauen und verstetigen möchten.

Um die berufsbezogene Umsetzung erfolgreich und zielgerichtet realisieren zu können, ist in NRW eine Arbeitsgruppe mit Schulen/Lehrkräften eingerichtet worden, die zu lernergebnisorientierten Austauschen in der beruflichen Bildung mit französischen Regionen kommen möchte.

1. Kontaktseminar in der Zeit vom 18. bis 20. März 2015 in Lille

2. Kontaktseminar in der Zeit vom 15. bis 17. April 2015 in Düsseldorf

Vertiefungsseminar zur Berufsbildungskooperation "NRW-Lille": Planung und Umsetzung von Lernergebniseinheiten / Begleitung von Austauschen nach ECVET-Prinzipien

Nachdem im Jahr 2015 der Aufbau und die Intensivierung von Schulpartnerschaften in ausgewählten Berufen sowie erste Austausche von beruflichen Schulen aus NRW und der Region Lille realisiert wurden, soll nun mit dem nachfolgend geplanten  Seminar eine Konkretisierung der Zusammenarbeit bezüglich berufsbezogener Austauschpraktika zwischen deutschen und französischen beruflichen Schulen dahingehend vorgenommen werden, dass insbesondere die Entwicklung von Lernergebniseinheiten sowie die Begleitung der Austausche in den Blick genommen werden.

Team cooperation franco-allemand

Das Team „Coopération franco-allemand“
(Reihe hinten von l. nach r.: Christoph Harnischmacher (Bezirksregierung Düsseldorf, EU-Geschäftsstelle), Bruno Girardeau (Académie de Lille), Ernst Tiemeyer (MSW NRW), Karsten Mielke (Bezirksregierung Arnsberg), Reihe vorne: Nadine Passia (Bezirksregierung Düsseldorf, EU-Geschäftsstelle), Helmut Zumbrock (Bezirksregierung Detmold), Francoise Denhez (Académie de Lille). Es fehlt: Dr. Folene Nannen Gethmann, (Bezirksregierung Köln, EU-Geschäftsstelle) die leider während der Aufnahme für die „gute Sache“ unterwegs war.

Teilnehmer dieses im Juni 2016 in Köln stattfindenden 3-tägigen Seminars sind im Wesentlichen Lehrkräfte, die die Austausche organisieren und begleiten (als Austausch-Koordinatoren) sowie Fachlehrkräfte, die über die berufsbezogenen Fachkompetenzen verfügen und die Lernergebniseinheiten entsprechend definieren und dokumentieren.

Schwerpunkt-Zielsetzungen des Seminars sind (orientiert an Vereinbarungen zum ECVET-Prozess):

  • Entwicklung und Abstimmung zu den möglichen Lernergebniseinheiten (Learning Units) im Rahmen der berufsbezogenen Schüleraustausche zwischen NRW und der Region Lille
  • Organisatorische und inhaltliche Konkretisierung der Austausche (Abschluss von Lernvereinbarungen etc.)
  • Pädagogische Begleitung und Dokumentation der Betriebspraktika
  • Förderung interkultureller Kompetenz im Rahmen der Austauschpraktika (kulturelles Begleitprogramm)
  • Sprachlicher Kompetenzerwerb im Rahmen von beruflichen Austauschpraktika (und mögliche Erarbeitung gemeinsamer Handlungsprodukte; z. B. Glossare)
  • Durchführung von Assessments zum Austauschpraktikum (incl. Dokumentation im Europass Mobilität)

Vertiefungsseminar in der Zeit vom 27. - 29. Juni 2016 in Köln